Machen Kohlenhydrate dick? Die Wahrheit über Kohlenhydrate

Machen Kohlenhydrate dick? Die Wahrheit über Kohlenhydrate

Reading Time: 2 minutes

Welchen Mythos ich auch immer wieder höre als High-Carb Veganer (das bedeutet das ich viele komplexe Kohlenhydrate esse wie: Gemüse, Obst, Haferflocken, Bohnen, Erbsen, brauner Reis, Süßkartoffeln usw.) ist folgender:

Mytos: Kohlenhydrate machen dick. 

Realität:Für manche Kohlenhydrate trifft dies zu, aber nicht für die guten unter ihnen. Die meisten modischen Diäten versuchen uns zu erklären, dass alle Kohlenhydrate schlecht sind, dabei ist das falsch. Kohlenhydrate sind von den drei Makronährstoffen (Kohlenhydrate, Eiweiß, Fett) diejenigen, die dem Körper am meisten Energie liefern.

Sie regeln den Puls, die Verdauung, die Atmung und vieles andere mehr. Ungefähr 70 Prozent unseres täglichen Kalorienbedarfs sollten mit guten (komplexen) Kohlenhydraten gedeckt werden. Vermeiden sollte man einfache Kohlenhydrate.

Bei beiden Arten von Kohlenhydraten handelt es sich um Zucker. Beide werden verdaut und in Glukose umgewandert, die vom Körper als Energielieferant genutzt wird. Im Blut wird sie als Glukose gespeichert, in den Muskeln oder der Leber als Glykogen. Wenn man zu viele Kohlenhydrate zu sich nimmt, werden diese in Fett umgewandelt.

Einfache Kohlenhydrate sind weißer Zucker, Honig, Alkohol, Weißbrot, Chips, zuckerhaltige Müslis, Fruchtsäfte, Süßigkeiten und Milch. Die meisten einfachen Kohlenhydrate enthalten keine Nährwerte, weil sie vom Menschen verändert wurden und ihnen dabei ihre Ballaststoffe, Mineralien und Vitamine genommen wurden. Sie werden schnell verdaut und verursachen einen starken Blutzuckeranstieg.

Als Antwort auf diesen Anstieg pumpt deine Bauchspeicheldrüse Insulin ins Blut, um die Glukose zu allen Zellen deines Körpers zu transportieren. Dadurch schwingt dein Blutzucker- und Insulinspiegel wie ein Pendel was dazu führt, dass du dich müde und hungrig fühlst und dich noch immer nach einfachen Kohlenhydraten sehnst.

Und weil einfache Kohlenhydrate so schnell verdaut werden, wird der überschüssige Zucker in Fett umgewandelt. Deshalb sind die meisten einfachen Kohlenhydrate keine gute Wahl. Im Gegensatz dazu sind komplexe Kohlenhydrate nährstoffreich. Zu deren Lieferanten gehören Gemüse, Vollkornbrot und -nudeln, Bohnen, Erbsen, brauner Reis, Süßkartoffeln, Haferflocken, Früchte und Vollkornmüslis. All diese Lebensmittel sind reich an Ballaststoffen, Vitaminen, Mineralien und Mikronährstoffen. Anders als einfache Kohlenhydrate sorgen komplexe Kohlenhydrate für eine ausgewogene und kontrollierte Ausschüttung von Zucker in deinem System. Diese langsame Ausschüttung gibt deinem Körper mehr Zeit, die Kohlenhydrate als Energie zu nutzen. Dadurch werden weniger Kohlenhydrate in Fett umgewandert und dein Insulinspiegel bleibt konstant.

Wenn du also vollwertige, natürliche Kohlenhydrate konsumierst, wird dir, über den ganzen Tag verteilt, konstant Energie zur Verfügung stehen, ohne dass du dabei zunimmst.

Wie du sehen kannst, unterscheiden sich die zwei Typen von Kohlenhydraten, ernährungswissenschaftlich gesehen, sehr stark voneinander. Einfache Kohlenhydrate sind kaloriengeladen, nährstoffarm und verursachen eine Gewichtszunahme. Komplexe Kohlenhydrate enthalten weniger Kalorien und machen schneller satt, weil die natürlichen Lebensmitteln, in denen sie enthalten sind, viele Ballaststoffe enthalten. Sie halten auch länger satt. Also kannst du ruhig Kohlenhydrate essen. solange sie komplex sind ?

 

Wenn du sehen möchtest was ich so esse, dann schau doch einen meiner Full Days of Eating auf meinem YouTube channel an: https://www.youtube.com/watch?v=yE4C-KNZ0to

Stay healthy

Ferdinand Beck a.k.a Vegains ✌