Kabaddi: Ein neues Phänomen in Berlin

Kabaddi: Ein neues Phänomen in Berlin

Reading Time: < 1 minute

Jeden Sonntag findet man ein Kabaddi SPRT Event, aber was ist Kabaddi, woher kommt es aus und warum spielen wir es?

Wie hat Gabe von Kabaddi erfahren?

Letztes Jahr verbrachte Gabe (unser Head of Running), nur bepackt mit einem Rucksack, 4 Monate in Indien. Aufgrund der neuen Leute, die er kennenlernte und der neuen Kultur, entdeckte er Kabaddi. Das beliebteste Spiel in Indien ist einfach zu lernen und alles, was die Spielern brauchen, ist eine Markierung auf dem Boden. Er spielte Kabaddi quasi überall und mit allen neuen Bekanntschaften, die ihm auf seinem Weg begegneten. Seitdem ist das Spiel für ihn mehr, als nur ein Hobby.

Aber wie hat Gabe es geschafft, Kabbadi in Berlin weiterzuführen?

Gabe fand eine Facebook Gruppe ‘Indians in Berlin’ und fragte, ob jemand bereit wäre, ihm zu helfen, seine Tamil Sprachkenntnisse etwas zu verbessern. Er war überrascht, da er von den Antworten regelrecht überflutet wurde: Viele freuten sich anscheinend darüber, dass Gabe an der Sprache und der Kultur interessiert war.

Er sprach mit den Leuten, die er online kennenlernte, über Kabaddi und sie entschieden sich spontan dazu, ein Spiel in Berlin zu organisieren. Alle waren begeistert von der Vorstellung, Leute aus den verschiedensten Kulturen zusammen zu bringen. So traf er sich einige Tage später mit Rishabh.

Jetzt will Gabe weiter wöchentliche “SPRT Sunday” Kabaddi-Events unterstützen und diesen Sport mit allen Leuten in Berlin teilen. Er findet, dass der Sport ein guter Weg sei, Leute zu connecten und es den Menschen dabei hilft, sich auf einer neuen Ebene sportlich und mit Spaß gegenüber anderen zu öffnen. Das Spiel ist für alle geeignet, egal wie alt oder wie groß man ist und egal, welche Kultur oder welchen Hintergrund man hat. Er hofft, durch die Kabaddi Events die indische Gemeinschaft anzuregen, ihren Sport mit anderen zu teilen. Außerdem hofft er, dass mehr Leute den Sport kennenlernen und somit mehr über die Kultur lernen.

Wir sprachen ebenfalls mit Rishabh, um ein bisschen mehr über seine Erfahrungen mit Kabaddi zu erzählen:

Wie lange bist du schon in Berlin?

Rishabh: Ich wohne schon seit fast 2 Jahren in Berlin. Ich kam im Herbst 2016 hierher. Bevor ich hier nach Berlin kam, hatte ich die Hauptstadt schon ein paar mal besucht und kannte die Stadt daher ziemlich gut.

Was ist deine Geschichte hinter Kabaddi?

Rishabh: Meine Zugehörigkeit zu diesem Sport geht auf meine frühen Teenagerjahre zurück. Genau wie die meisten Schulkinder in Indien, bin ich mit Freunden in der Highschool aufgewachsen, wo wir uns alle regelmäßig abends in einem nahegelegenen Park versammelten, um dort Kabaddi zu spielen.

Woher kommt es?

Rishabh: Kabaddi ist ein Spiel, das seinen Ursprung im alten Indien hat. Es wird erzählt, dass sogar die Soldaten das Spiel benutzt haben, um ihre Kraft und Stärke zu testen. Sogar die Könige spielten es mit ihren Soldaten. Seit der Zeit ist es ein Teil unserer Kultur und wird in jedem Teil des Landes als Volkssport gespielt. Mittlerweile ist es sogar ein kommerzielles Spiel geworden und hat eine eigene Liga.

Was treibt dich an, hier in Berlin Kabaddi zu organisieren?

Rishabh: Ich denke, Kabaddi ist ein großartiges Spiel, um Menschen aller Art zusammenzubringen. Es ist ein Spiel der Teamarbeit und Agilität, dass den Menschen, wenn sie es spielen, ein Gefühl der Zugehörigkeit gibt. Außerdem ist es ein relativ aggressives Spiel und bringt natürlich viel Spaß mit. Du nutzt jeden Zentimeter auf dem Platz, um zu gewinnen. Es schien für mich eine coole Idee zu sein, das Spiel mit meinen Freunden hier in Berlin zu teilen. Wir haben bisher immer gutes Feedback bekommen und die Leute scheinen es zu genießen und sind offen, es auszuprobieren.

Warum wird es immer beliebter?

Rishabh: Kabaddi ist jetzt überall auf der Welt als beliebter Mannschaftssport unterwegs, da immer mehr Menschen auf das Spiel aufmerksam werden. Neben dem Spaß ist es ein Sport, der Stärke, Kraft und Wettbewerbsfähigkeit zeigt.

Was magst du am meisten an diesem Sport?

Rishabh: Für mich ist es die Wettbewerbsfähigkeit und die Aggressivität, die es in mir hervorbringt.

Was ist dein Hauptziel mit Kabaddi hier in Berlin?

Rishabh: Wir haben keine Agenda als solche. Der springende Punkt ist, Leute zusammenzubringen, die Teamsport lieben und einfach Spaß daran haben, draußen auf dem Feld zu sein. Im Moment wollen wir nur noch Kabaddi-Treffen organisieren und sehen, wie viele Menschen gerne dabei sein möchten.

Was denkst du wird die Zukunft dieses Sports sein (sowohl international als auch hier in Berlin)?

Rishabh: Ich denke, Kabaddi hat auch als kommerzielles Spiel ein großes Potenzial. SPRT macht einen tollen Job, um neue Sportarten aus aller Welt zu promoten und sie auf der berliner Karte zu etablieren und Menschen zu verbinden. Ich hoffe, dass sie uns weiterhin dabei unterstützen, dieses Spiel größer und ansprechender zu gestalten.

Wir alle haben so viel Spaß wenn wir Kabaddi spielen und es ist die perfekte Möglichkeit neue Leute kennenlernen! Also kommt und begleitet uns beim #sprt_Sunday und lernt Kabaddi spielen!

https://de-de.facebook.com/sprtapp/